Zum Inhalt springen

Schlagwort: Rollen

ode an meine sozialschlampe

Du. Teil meiner Selbst. Treue Begleiterin meiner Irrwege. Verkannte Hure der Harmonie. Du. Lieblich säuselnd an meinem Ohr. Mimi, Liebste, diesen Schritt kannst du doch noch tun. So schlimm ist das nicht. Nimm ihn einfach auf dich. Ich helfe dir. Immer. Überall. Ja, das stimmt, du hast mir immer geholfen. Ohne Murren. Auch wenn dir die Kraft fehlte. Oder mir?…

4 Kommentare

die box

Ich sitze hier im Van, sollte eigentlich bauen, denn es gibt noch ewig viel zu tun, doch meine Gedanken wollen raus. Also was soll’s, dann schreibe ich halt, so soll es ja später sowieso auch sein. Meine Gedanken der letzten Tage klären sich, meine Frage nach dem Gefängnis, dem Drang nach Freiheit. Die Klärung kommt von Aussen, Worte, die mir…

Schreib einen Kommentar

wirklich so

Ich wollte wissen, ob du wirklich so bist. Das sagte mir eine Frau vor gut drei Jahren. Oder vier. Wir trafen uns in München. Zu dritt. Die dritte Frau wurde mir zu einer lieben und innigen Freundin. Ich wollte wissen, ob du wirklich so bist. Wir kannten uns aus alle drei aus einem Online-Kurs über Sichtbarkeit oder Marketing. Im Grunde…

Schreib einen Kommentar

immer diese wertung…

Es ist immer wieder eine spannende Sache, wie schnell dieses Wort zu Aufschrei führt. Wenn ich hinsichtlich meiner Arbeit sage: « Dies hier ist ein hartes Holz. » oder « Dieses Holz ist störrisch. », dann nicken die Menschen interessiert, vielleicht verwundert « ach so, Holz ist verschieden? » und das war es dann schon. Wenn ich aussage: « Das ist ein harter Mensch. » oder « Dieser Mensch…

Schreib einen Kommentar

affekt und emotion

Ich weiss, daß viele meiner Sätze hier Grundlage für einen ganzen Text sein könnten. Deshalb nimm dir Zeit beim Lesen. Rutsch nicht einfach drüber. Halte inne, v.a. wenn es hapert. Denn dann greifen meine Worte und du beginnst, innerlich zu arbeiten. Der Mensch wandelt. Wir bewegen uns alle zwischen Affekt und Emotion. Stehen einmal näher an der einen Quelle als…

4 Kommentare

demut

Es ist Sonntag. Ich sitze im Zug. Meine Rückreise vom Vorarlberg in die Ardêche. Im Vorarlberg war ich in meiner Funktion als Lehrer (hier). Ein Wochenende Theaterarbeit mit meiner Gruppe junger Auszubildenden eines Unternehmens dort. Es lag mir nahe, den Jungs diesmal den Begriff der Demut nahe zu bringen. Und ich möchte hier darüber schreiben, da ich denke, es ist…

Schreib einen Kommentar

intimität

„Intim“ bedeutet laut Duden u.a. im Inneren eines Menschen verborgen; tief innerlich; bis ins Innerste, bis in die verborgenen Einzelheiten vordringend. Was bedeutet Intimität für mich? Als junger Schauspielschüler dachte ich, ich könnte auf die Bühne stehen, ohne selbst dabei sichtbar zu werden. Ich wollte nicht sichtbar werden, also ich selbst. Ich wollte mich in meiner Intimität nicht zeigen, nicht…

Schreib einen Kommentar

die muse

Eine Muse ist eine Person, die einen anderen Menschen zu kreativen Leistungen anspornt oder inspiriert. So sagt wikipedia. So würde ich es auch sagen. Anders als im allgemeinen Sprachgebrauch gehe ich weiter in meinem Verständnis von Muse. Ich mache sie nicht an einem speziellen Menschen fest, sondern an der Menschheit generell. Und ebenso an Situationen. Die Muse ist mir wichtig.…

6 Kommentare

lehrer sein – schüler sein

Seit September 2016 lebe ich im Genuss einer Lehre. Ich mache eine Ausbildung zum Kunstschreiner. Zehn Monate Intensivprogramm mit Gesellenprüfung im Mai/Juni 2017. Jeden Tag verbringe ich knapp elf Stunden in der Werkstatt. Mein Lebensmittelpunkt hat sich radikal auf Holz verlagert. Ich lerne. Von Grund auf. Ich lerne einen völlig neuen Beruf. Es ist nicht das erste Mal, daß ich lerne.…

8 Kommentare