Zum Inhalt springen

Schlagwort: Lernen

freischlag

Aaah! Ich habe ihn weggeschickt! Auf Urlaub, auf den Mond oder in die Hölle. Völlig Wurst. Jedenfalls geht es mir seither hundertmal besser. Mir war gar nicht so klar, mit wieviel Perfektionismus ich an mein Projekt herangegangen bin. Da ich eh nichts weiss und mich immer wieder halbblind voran taste, hatte ich nicht den Eindruck, zu hohe Ansprüche an mich…

Schreib einen Kommentar

einsam

Heute ist wieder solch ein Tag, an dem ich schreiben muss, was in mir ist, um weitergehen zu können. Und so schreibe ich diesmal über mein Gefühl der Einsamkeit. Ich habe es bereits in einem meiner letzten Artikel erwähnt, dass dies ein einsames Projekt ist. Ich bin den ganzen Tag mit meinem Van und mir selbst konfrontiert. Sogar nachts verfolgt er…

Schreib einen Kommentar

vorgehensweise

Wie bist du an die Planung des Vans herangegangen? Das war die Frage eines Menschen aus meinem Facebook-Garten und darauf mag ich heute gerne antworten. Also, soweit ich kann. Denn ich bin ja noch immer mitten drin im Bau und somit auch in der Planung. Der erste Schritt ist lange vor der konkreten Planung. Denn der erste Schritt liegt in…

Schreib einen Kommentar

das bild ist weg

Ich bin müde heute. Gut müde. Ich bin an meinem Bau weiter gekommen, mit viel Kopfzerbrechen, doch ich beginne mich an diesen Zustand zu gewöhnen. Ich habe ein Bild im Kopf und zwischen diesem Bild und dem Haufen Holz vor mir ist ein langer Weg mit vielen Fragezeichen. Die beiden letzten Tage habe ich keinen Artikel geschrieben und jetzt kommt…

Schreib einen Kommentar

grenzen

Mein Sohn machte dieses Jahr Abitur. Für seine mündliche Englisch-Prüfung bereitete er das Thema vor: Schliessen uns Mauern ein? Oder im Gegenteil, erlauben sie uns mehr Offenheit? Ein tolles Thema, das er basierend auf politischen Mauern (Berlin, Belfast, China…) gesellschaftlich, psychologisch und philosophisch analysierte. Wir haben viel Zeit damit verbracht, darüber zu diskutieren. Ich will die „Mauer“ durch „Grenze“ ersetzen. Ich glaube…

1 Kommentar

lernen

Ich bin zurück in Frankreich. Und jetzt sitze ich in meiner Werkstatt. Alleine. Es ist urlaubsstill. Ferienaufgeräumt. Ich nehme zaghaft Kontakt auf mit dem Kunstschreiner in mir. Lernen. Es ist noch kein Jahr her, dass ich in einem Intensiv-Crash-Kurs das Schreinerhandwerk zu lernen begann. Ich lernte nicht einfach nur Basisarbeit, was man sich vielleicht bei solch einer kurzen Lehrzeit vorstellten…

Schreib einen Kommentar

ehrlich…

Es geht immer um die Ehrlichkeit zu uns selbst. Davon bin ich überzeugt. Ob wir die Welt belügen, scheissegal, doch am Ende des Tages, oder aber am Ende unseres Lebens, spätestens da werden wir schauen müssen, wie es um unsere Ehrlichkeit zu uns selbst steht. Ich könnte es auch Treue nennen. Die Treue zu uns selbst. Ich selbst bin der…

7 Kommentare

störenfried

Ich bin die, die den Frieden stört. Ich bin der Störenfried. Ich störe. Das ist Fakt. Das französische Wort für « stören » ist « déranger ». « Ranger » ist « ordnen ». « Dé-ranger » wäre somit « ent-ordnen“. Ich schaffe Unordnung. Ich entordne. Das ist so. Nur was ist Ordnung? Wie ist dieser Frieden, den ich störe als Störenfried? Ich denke oft an den menschlichen Körper. Er hat…

Schreib einen Kommentar

baustellen

Seit 9 Tagen bin ich nun in Deutschland. Ich habe vorab wenig feste Termine ausgemacht. Ich kam dieses Mal mit viel Freiraum, mit Zeit. Und wie es so ist, wenn man mit Freiraum reist, oder einfach nur lebt (ist doch jeder Tag unseres Lebens eine Reise zu uns und mit uns), dann geschieht auch Unvorhergesehenes. Mein erstes Zusammenstossen mit Deutschland…

3 Kommentare