Zum Inhalt springen

stimme und sinne

 

Mein Kursangebot

.

April 2018
Basiskurs im Retzhof in der Steiermark (hier klicken)
12.04. bis 15.04.
360 €
(max. 12 Teilnehmer)

Aufbaukurs im Michlwirt in Miesenbach
19.04. bis 22.04.
(komplett belegt)

.

Mai 2018
Basiskurs im Kloster Schöntal in Baden-Württemberg (hier klicken)
10.05. bis 13.05.
360 €
(max. 12 Teilnehmer) Nur noch zwei freie Plätze!

.

September 2018
Aufbaukurs im Retzhof in der Steiermark (hier klicken)
13.09. bis 16.09.
380 €
(max. 10 Teilnehmer)

 

Ich lege in meiner Arbeit Wert auf bequeme Kleidung in dezenter Farbe, vorzugsweise schwarz. Lesen Sie dazu bitte zum besseren Verständnis hier meinen Blogbeitrag und bedenken Sie vorab, ob Sie das akzeptieren können.
Danke.

.

.

;
;

 

Die Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar. 

(Paul Klee)

 

Das glaube auch ich.
Ich liebe es, mit Menschen künstlerisch zu arbeiten und dabei auf Teile von ihnen zu stossen, die sie selbst nicht erwartet hätten.

Meine Arbeit betrifft die menschliche Stimme.

Wie muss man sich das vorstellen?
Übungen zur Lippen- und Zungenlockerung?
Gesangsunterricht?
Sprecherziehung?

Ich arbeite seit 25 Jahren an und mit der Stimme und je länger ich meine Arbeit mache, desto weniger weiss ich, wie ich sie beschreiben soll.

Als ich anfing, ja, da ging es um Gesangsunterricht und Sprecherziehung.
Als ich anfing, begegnete ich der Stimme mit jugendlichem Eifer und menschlicher Unreife.
Damals hätte ich Methoden nennen können, hätte meine Arbeit mit einem Etikett beklebt und sie dementsprechend ausgeführt.
Damals.

Heute kann ich das nicht.

Zwischen damals und heute liegen Jahrzehnte, in denen ich als Mensch wachsen und reifen musste. Ich lernte mich selbst, dank meiner Stimme, in meiner Ganzheit und Komplexität kennen.

;

Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig. 

(Albert Einstein)

 

Leidenschaftliche Neugierde ist auch mein Motor.

Mir brach zeitweise in meinem Leben meine Stimme weg. Ich verstummte. Nicht als Sprechende, jedoch als Mensch. Ich habe hier einen Text über diese Stummheit geschrieben. Und hier den dazugehörenden Erfahrungsbericht.

Ich forschte und versuchte die Zusammenhänge zu verstehen zwischen Körper, Haltung (im konkreten und übertragenden Sinn), Atem, Psyche, Emotion und natürlich der Stimme.
Ich arbeitete in ganz unterschiedlichen Bereichen.

So bereitete ich lange Jahre in und um Paris schwangere Frauen mittels der Stimme auf die Geburt vor und hatte so die Gelegenheit, die Annäherung an den Schmerz in meine Arbeit zu integrieren. Wie kann die Stimme konkret und effektiv bei Geburtswehen helfen? Ich habe meine Söhne mit dieser Methode zur Welt gebracht. Alles, was ich lehre, habe ich selbst erprobt und erfahren.

Diese Praxisbezogenheit ist mir ein grosses Anliegen.

Ich arbeitete mit Bühnenschaffenden, doch auch mit Menschen, die in ihrem Alltag stimmlich nicht zurechtkamen.
Ich befasste mich mit allen Altersgruppen. Vom Kind bis zum Greisen.
Meine Aufmerksamkeit galt immer der Stimme, ihrem Klang und dem Verstehen des Menschseins.
Sie begleitete mich bei der psycho-emotionalen Annäherung von Menschen, die in schwerem Autismus verkapselt waren. Sie half mir in der Kontaktaufnahme zu Menschen mit Alzheimer im Endstadium.

 

Das Geheimnis der Kunst liegt darin, dass man nicht sucht, sondern findet. 

(Pablo Picasso)

 

Ich begriff mit den Jahren, wie sehr doch unsere Stimme der Spiegel dessen ist, was wir Seele nennen könnten.

Ich sehe an mir selbst, wie offen und klar meine Stimme mein Innerstes wiedergibt, selbst dann, wenn ich selbst keinerlei Worte für mein Befinden habe. Meine Stimme lügt nie.

Alles ist bereits in uns.
Wir müssen uns lediglich dazu bereit erklären, dieses Alles in uns freizulegen.

Ja, ich mache auch heute noch Stimmübungen und Sprecherziehung in meinen Kursen.
Die Technik ist ein bereitwilliger Vektor meiner Arbeit. Sie ist Mittel zum Zweck und ich nutze sie gerne.

Mein Ziel heute ist, Menschen in ihren freien Ausdruck zu führen. Ihnen Wege zu zeigen, auf denen sie sich selbst ausprobieren können. Ich stosse sie dazu an, über ihre Grenzen zu gehen und sich von sich selbst überraschen zu lassen.

Ich komme aus dem Theater.

Und so geht es mir in meiner Arbeit auch immer darum, die Stimme und den Körper als Transportmittel zu nutzen. Mir liegt ebenso viel am Recherchieren und Ausprobieren der eigenen Möglichkeiten wie an der angewandten Umsetzung im Ausdruck für die Bühne.

 

Ich kann jeden leeren Raum nehmen und ihn eine nackte Bühne nennen. Ein Mann geht durch den Raum, während ihm ein anderer zusieht. Das ist alles, was zur Theaterhandlung notwendig ist.

(Peter Brook)

 

Mein Kursangebot

.

April 2018
Basiskurs im Retzhof in der Steiermark (hier klicken)
12.04. bis 15.04.
360 €
(max. 12 Teilnehmer)

Aufbaukurs im Michlwirt in Miesenbach
19.04. bis 22.04.
(komplett belegt)

.

Mai 2018
Basiskurs im Kloster Schöntal in Baden-Württemberg (hier klicken)
10.05. bis 13.05.
360 €
(max. 12 Teilnehmer) Nur noch 3 freie Plätze!

.

September 2018
Aufbaukurs im Retzhof in der Steiermark (hier klicken)
13.09. bis 16.09.
380 €
(max. 10 Teilnehmer)

 

Ich lege in meiner Arbeit Wert auf bequeme Kleidung in dezenter Farbe, vorzugsweise schwarz. Lesen Sie dazu bitte zum besseren Verständnis hier meinen Blogbeitrag und bedenken Sie vorab, ob Sie das akzeptieren können.
Danke.

.

.

Teilnehmerstimmen

 

Ausdruck auf alle erdenkliche Weisen und so Finden meiner individuellen Kapazität sicht/hör/spürbar zu sein.

 

Konsequentes Schürfen, bis das Gold zum Vorschein kommt.

 

Individualität in seiner Ganzheit akzeptieren lernen... Langfristiges Nachwirken im Alltag! Simpel und tiefgreifend!

 

Für mich war es stärkend! Du bringst Verborgenes zum Leuchten und machst es sichtbar! Du gibst Selbstsicherheit und damit Selbstbewusstsein.

 

Ihr Erfahrungsschatz und ihr substanzielles Leben prägen die Qualität ihres Seminars. Mit Genauigkeit und Klarheit bleibt sie nie an der Oberfläche. Ja es ist fordernd und so muss bzw. soll es sein um weiterzukommen.

 

Ich liebe Nachhaltigkeit - und dein Seminar war das nachhaltigste, an dem ich bisher teilgenommen habe. Die Echtheit deiner Arbeit, deine Authentizität, dein unerbitterlicher Wille, den wahren Menschen hervorzukitzeln (oder zu schreien oder zu tragen... was auch immer nötig ist), das macht es zu etwas ganz WESENtlichem.